- das Leben eines Flummys

weg

naja nun bin ich wieder da, und ich bin doch tatsächlich in das loch gefallen, von dem alle berichtet haben. es war zwar ein nettes hallo und alles aber das wirklich wahre, wars dann auch nicht. waere irgendwie wieder gerne bei meiner host family, i love them so much and i am sure that i will miss them as well.
ich muss miriam noch anrufen und bescheid sagen, dass ich angekommen bin, aber erst mal habe ich mich an den computer gesetzt nachdem ich nun so mega früh aus dem bett kletterte.
der abschied war mehr als traurig, von tara habe ich mich ja zum glueck schon am tag vorher verabschiedet, deswegen war mein tränenreicher ausbruch nicht noch mit nem nervenzusammenbruch verbunden, glück gehabt.
als wir dann am flughafen standen, fing es dann total an, ich war mehr als normalerweise verwirrt und hab sonen mix aus englisch und deutsch gelabert...eindeutig ein fall fuers deuglish. (lol imo)
und dann musste ich mich auch noch von locki verabschieden...na super...haue natuerlich ein "i really like you and i will miss you, come and visit) raus und lauf dann mit meiner mum zum gate... und was macht sie? faengt an zu weinen "ich wollte doch gar nicht weinen" kommt dann noch raus und dann brechen wir beide entgültig zusammen, es hat so gut getan zu sehen, wie viel ich ihr bedeute und sie wollte mich nicht gehen lassen...ich habe sie so doll lieb und habe gerade schon fast wieder tränen in den augen.
und dann dreh ich mich um und sehe locki noch stehen und winken, dass war das letzt was ich von den beiden gesehen habe und auch fuer eine lange zeit erstmal nicht mehr sehen werde...traurig aber wahr...locki kommt mich vielleicht im winter besuchen, waere wunderschoen, aber vielleicht bokommt er die stelle als group leader nicht. hoffen wir er kriegts. wuerde mich riesig freuen, ihm berlin zu zeigen.

2.9.06 07:24, kommentieren

Werbung


die letzten tage

langsam aber sicher neigt sich mein wunderschoener aufenthalt hier dem ende und ich bin wirklich ernsthaft traurig daruber, gestern war noch mal ein schoener tage...paddington markets und danach bondi, tamarama beach...schoen smoothie trinken und danach ins kino jindabyne...heute gehts noch mal zum paclear market.

1 Kommentar 20.8.06 01:38, kommentieren

my host family

ich war heute abend mit meiner family beim stepdad von miriam und es war eigentlich ziemlich gut, mir ist aufgefallen wir viel sie mir bedeuten und wie sehr sie mir in den letzten wochen ans herz gewachsen sind. das essen war super lecker...gulasch...er ist ungar...lebt mit ann zusammen aber auch eigentlich nicht...sehr wirr.
ich glaub miriam fehlt ihre mutter sehr und besonders in dem haus konnte ich das sehr spueren...ich moechte nie erleben, das ich jemanden den ich liebe verlieren aber leider kann man das nicht verhindern.
noch 2 wochen und auch wenn es eigentlich 1/5 meiner zeit hier und damit noch sehr viel ist, erscheint es mir doch lachhaft...noch eine woche mit meiner family...ich glaube es wird hart ohne sie und ich werde sie sehr vermissen, habe ich doch so viele schoene erfahrungen mit ihnen zu verbinden.
DANKE!

16.8.06 14:20, kommentieren

sydney-weekend

ahhh,...die letzten tage waren wunderschoen, ich wurde als chinesin verkleidet im chinese garden, war im aqurium und habe seegurken angetoucht, war japanisch essen, am darling harbour, hab den harbour birdge climb gemacht und ne fuehrung durchs opernhaus, war am manly beach und bei paddies markets, und das alles mit so lieben menschen, die ich nicht mehr verlieren will...

14.8.06 10:01, kommentieren

traueme



Warum Leben ohne Traeume? Traeume werden wahr, auch wenn es nur kleine sind, letztendlich werden irgendwelche Traeume immer wahr und das zu erkennen bevor man sie verwift ist fast ein Wunder...

29.7.06 07:25, kommentieren