- das Leben eines Flummys

Archiv

weg

naja nun bin ich wieder da, und ich bin doch tatsächlich in das loch gefallen, von dem alle berichtet haben. es war zwar ein nettes hallo und alles aber das wirklich wahre, wars dann auch nicht. waere irgendwie wieder gerne bei meiner host family, i love them so much and i am sure that i will miss them as well.
ich muss miriam noch anrufen und bescheid sagen, dass ich angekommen bin, aber erst mal habe ich mich an den computer gesetzt nachdem ich nun so mega früh aus dem bett kletterte.
der abschied war mehr als traurig, von tara habe ich mich ja zum glueck schon am tag vorher verabschiedet, deswegen war mein tränenreicher ausbruch nicht noch mit nem nervenzusammenbruch verbunden, glück gehabt.
als wir dann am flughafen standen, fing es dann total an, ich war mehr als normalerweise verwirrt und hab sonen mix aus englisch und deutsch gelabert...eindeutig ein fall fuers deuglish. (lol imo)
und dann musste ich mich auch noch von locki verabschieden...na super...haue natuerlich ein "i really like you and i will miss you, come and visit) raus und lauf dann mit meiner mum zum gate... und was macht sie? faengt an zu weinen "ich wollte doch gar nicht weinen" kommt dann noch raus und dann brechen wir beide entgültig zusammen, es hat so gut getan zu sehen, wie viel ich ihr bedeute und sie wollte mich nicht gehen lassen...ich habe sie so doll lieb und habe gerade schon fast wieder tränen in den augen.
und dann dreh ich mich um und sehe locki noch stehen und winken, dass war das letzt was ich von den beiden gesehen habe und auch fuer eine lange zeit erstmal nicht mehr sehen werde...traurig aber wahr...locki kommt mich vielleicht im winter besuchen, waere wunderschoen, aber vielleicht bokommt er die stelle als group leader nicht. hoffen wir er kriegts. wuerde mich riesig freuen, ihm berlin zu zeigen.

2.9.06 07:24, kommentieren



ich sehne mich nach irgendwas, aber so wirklich wissen nach was tue ich nicht,...es ist schwer allein zu sein. schwer weg gewesen zu sein und dann wieder hier zu sein. alles ist recht kompliziert und so wirklich wissen, was ich fühle tue ich auch nicht...bla bla bla...leben ist wirklich scheiße...klar es zählt nur der moment und momente können auch schön sein, aber wenn man mal überlegt wie viele momente es gibt, die einfach scheisse laufen...rechnet man das mal über die jahre zusammen, dann komm ich eindeutig zu dem entschluss leben ist dumm....

24.9.06 14:31, kommentieren